FAQ zu Elektroheizkörper wie Elektro Badheizkörper

Nein! Ausgefräste Schamotteplatten sind nicht alterungsbeständig. Im Laufe der Zeit werden die manuell verschlossenen Fräsungen porös, die Heizdrähte liegen offen, damit sinkt die Heizleistung, der Verbrauch steigt an, korrodieren an der Luft und fallen schließlich ganz aus. Eine Garantiedauer von 25 Jahre wäre damit nicht möglich.

Wie kann ich Heizungen mit ausgefräste Schamottesteinen erkennen? Das ist ganz einfach. Lassen Sie sich einen Schamottestein zeigen. Die Fräsungen sind auf der Vorderseite deutlich sichtbar.

Infrarotheizungen/Marmorheizungen haben nur Strahlungswärme. Elektroflachheizungen mit 25 Jahre Herstellergarantie bieten Strahlungswärme (= angenehmes Wärmeempfinden) und Konvektion (= gleichmäßige Wärmeverteilung). Nur mit Strahlungswärme bekommen Sie den Raum nicht gleichmäßig warm. Außer Sie nehmen bei Räumen von ca. 20 m² zwei bis drei Infrarot-/Marmorheizungen. Infrarot- bzw. Marmorheizungen sind sehr träge. Ein schnelles Aufheizen ist durch die geringe Oberfläche nicht möglich, problematischer Aufstellort etc. Sehr hohe Oberflächentemperatur von ca. 100 Grad und damit verbunden geringe Lebensdauer und Garantiezeit.  Aus diesen Gründen arbeiten sparsame Elektroheizkörper aus unserem Shop mit einer Kombination aus Strahlungswärme und Konvektion.

[Weitere Informationen]

Die Schamottestärke beträgt 2 cm. Ein zu langes Nachspeichern ist nicht beabsichtigt und nicht vorteilhaft, da dadurch kein punktuelles und damit wirtschaftliches Heizen mehr möglich wäre. Der Raum würde überheizt werden, obwohl das Thermostat schon ausgeschaltet hat. Negativbeispiel Nachtspeicherheizungen. Außerdem wäre damit eine lange Aufheizzeit verbunden mit später Wärmeabgabe. Ausschlaggebend ist vordergründig die Dichte des Schamottekerns. Vollschamottierung der höchsten Güteklasse S4 ermöglicht günstigen Energieverbrauch. Auf Wunsch bieten wir Ihnen bei begrenzten Platzverhältnissen auch elektrische Speicherheizungen mit einer Bauhöhe von 63 cm und einem doppeltem Speicherkern (4cm) mit einer Tiefe von 13 cm an.

  • 1000W 41cm x 63cm x 13cm (LxHxT), 30 kg
  • 1250W 41cm x 63cm x 13cm (LxHxT), 30 kg
  • 1500W 69cm x 63cm x 13cm (LxHxT), 58 kg
  • 2000W 69cm x 63cm x 13cm (LxHxT), 58 kg
  • 2500W 99cm x 63cm x 13cm (LxHxT), 80 kg
  • 3000W 99cm x 63cm x 13cm (LxHxT), 80 kg

Eine Luftschicht ist bei Wärmedämmverglasung (Mehrscheiben-Isolierglas) vernünftig und vorteilhaft um einen Wärmeübertritt und damit einen Energieverlust zu verhindern. Jedoch nicht bei Elektroheizungen. Bei Elektroheizungen wäre das absolut unvernünftig, denn dadurch müsste die Wärme ein weiteres Medium überwinden, um erst dann die Schamottesteine erhitzen zu können.

Während des Brennvorgangs werden unsere Heizleiter mit dem Schamottestein luftdicht verbunden.

Prinzipiell ist bei uns jede Elektro-Flächen-Speicher-Heizung für den Einsatz im Badezimmer oder anderen Feuchträumen geeignet. Jeder sparsame Elektroheizkörper aus unserem Shop kann optional mit einem Handtuchhalter ausgestattet werde, mit dem Ihre Handtücher schnell trocknen und mollig warm werden.

Nachtspeicherheizungen sind nur mangelhaft regulierbar: Bereits einen Tag im Voraus muss die Beheizung am Folgetag feststehen. Entscheidender ist jedoch, dass Nachtspeicher ein gesundheitliches Risiko darstellen. Da es sich um eine Luftheizung handelt, besteht ein ständiger Luftstrom. Dieser bewegt auch Staubpartikel, was insbesondere für Allergiker ein Risiko darstellt; doch auch für Nicht-Allergiker kann eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht ausgeschlossen werden. Hinzu kommt eine ungünstige Nutzung der Energie bei Nachtspeicherheizungen, da sich die erwärmte Luft in der oberen Raumhälfte staut, während am Boden Zugluft dominiert.

Dank der Kombination von Strahlungswärme und Konvektion erreichen sparsame Elektroheizkörper ihre Leistung ohne ein Gebläse.

Maximal 70 °C.

Der Elektroheizkörper sollte unterhalb des Fensters platziert werden, wo eine Befestigung an der Raumwand möglich ist. Besteht diese Möglichkeit nicht, können Sie Laufrollen oder Standfüße verwenden.

Sparsame Elektroheizkörper aus unserem Shop werden mit etwa 230 V betrieben.

Im Normalfall sind 50 W/m3 genügend. Um die benötigte Anschlussleistung zu erreichen, berechnen Sie das Volumen des Raumes und multiplizieren es mit den oben genannten 50 W. [Mehr]

 

Sparsame Elektroheizkörper haben einen Jahresverbrauch von etwa 65 bis 90 KWh/m2. Diese Zahl bezieht sich auf die Erwärmung durchschnittlich isolierter Räume.

Da eine Elektro-Flächen-Speicher-Heizung die üblichen 230 V benötigt, ist kein Starkstrom erforderlich.

Nachtstrom ist für sparsame Elektroheizkörper prinzipiell nicht erforderlich.

Wenn aufgrund des Stromtarifes kein Anlass dazu besteht, ist kein zusätzlicher Stromzähler erforderlich.

Ja. Für die Erhitzung von Wasser besteht die Möglichkeit, zum Beispiel auf Durchlauferhitzer zurückzugreifen.

Sofern die notwendigen Leitungen existieren, ist dies problemlos möglich.

Beim Austausch von Nachtspeichergeräten durch Elektroheizungen ist wegen der Sperrzeit ein 24-Stunden-Stromtarif erforderlich; zwei Stunden Sperrzeit sind jedoch möglich. Die Leitungen können weiterhin verwendet werden.

Bei der Herstellung werden Stahlblech und Schamotte-Steine verwendet. Die Geräte enthalten kein Asbest.

Die Stärke beträgt 2 cm, da übermäßige Speicherung nicht sinnvoll wäre; sie würde ein gezieltes Heizen verhindern und trotz ausgeschaltetem Thermostat Überheizung verursachen. Leider ist dies bei einer Nachtspeicherheizung der Fall. Zudem ist die Dichte des Schamottekerns entscheidender. Bei Platzmangel bieten wir Ihnen sparsame Elektroheizkörper mit einer Bauhöhe von 63 cm und einer Tiefe von 13 cm an, mit doppeltem Speicherkern.

Speckstein bietet gegenüber Schamotte-Steinen keine Vorteile und stellt zudem ein potentielles Gesundheitsrisiko dar. Bei Bedarf beraten wir Sie hierzu gern ausführlicher via E-Mail.

Prinzipiell ist jeder RAL-Farbton möglich. Für Sonderfarben berechnen wir einen Zuschlag von 36 €/Heizung. Der Standard-Farbton ist RAL 9010 Reinweiß.

Der Anschluss erfolgt in der Regel an einer geerdeten 230 V Steckdose. Für eine Heizleistung ab 2500 Watt ist eine 16 Ampere Sicherung notwendig. Wir empfehlen eine Steckdose mit eigener Sicherung, die nur für den Flächenspeicher verwendet wird. Für die Anschlussleitungen sollten nur geprüfte H05VV-F 3-1,5 mm2-Kabel eingesetzt werden. Zur Montage der Elektroheizung sollte das im Lieferumfang enthaltende Zubehör verwendet werden. Auf keinen Fall sollte die Montage mit Klebstoff erfolgen. Ideal ist eine Montage an einer Außenwand des Raumes, dadurch wird eine gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum gewährleistet. Alternativ kann eine Montage auch an Innenwänden erfolgen, wobei hier eine mangelnde Raumzirkulation die Folge sein kann. Um ein gleichmäßiges Raumklima zu erreichen, wird der Betrieb über separat erhältliche Thermostate empfohlen. Die Oberfläche des Flächenspeichers erhitzt sich auf maximal 70 °C, daher besteht keine Verbrennungsgefahr. Weiterhin müssen Sie beachten, dass die Steckdose, an die der Flächenspeicher angeschlossen wird, stets zugänglich ist. Die Heizkörper dürfen nicht unmittelbar unter Wandsteckdosen aufgestellt werden; ein Abstand von 30 cm ist als Richtwert einzuhalten. Achten Sie darauf, dass die Heizung nicht während des Betriebes abgedeckt wird; dadurch entsteht Brandgefahr. Bei der Montage von Elektroheizungen in Bädern ist zu beachten, dass die Heizung in einem Abstand zu Badewanne, Dusche oder eines Schwimmbeckens aufgestellt wird, die eine Bedienung dort befindlicher Personen nicht zulässt. Gegen Spritzwasser sind die Heizkörper jedoch geschützt. Die Raumthermostate sind so zu installieren, dass sie nicht von einer in der Wanne oder Dusche befindlichen Person berührt werden können. Bei der Installation sind die Forderungen von VDE 0700, Teil 701 einzuhalten. Bei der Festinstallation muss eine allpolige Trennvorrichtung nach den Errichtungsbestimmungen enthalten sein, die der Überspannungskategorie III entspricht. Bitte beachten Sie, dass der Anschluss einer Elektroflächenspeicherheizung oder das Anschließen bzw. Auswechseln der Netzanschlussleitung nur durch Fachpersonal erfolgen darf. Die Vorschriften des örtlichen Energieversorgers sind einzuhalten. Sollte die Netzanschlussleitung der Heizung beschädigt sein, muss diese durch den Hersteller, dessen Kundendienst oder eine Elektrofachkraft ersetzt werden.

Achtung: Elektrogeräte enthalten Schadstoffe und wertvolle Ressourcen. Jeder Verbraucher ist deshalb gesetzlich verpflichtet, Elektro-Altgeräte an einer zugelassenen Sammel- oder Rücknahmestelle, zum Beispiel beim lokalen Wertstoffhof oder Recyclinghof, abzugeben. Elektro-Altgeräte werden dort kostenlos angenommen und einer umwelt- und ressourcenschonenden Verwertung zugeführt.